Watson's Schallplattenwaschinen

Watson's Schallplattenwaschinen

Watson's Schallplattenwaschmaschine

Mit Watson's Plattenwaschmaschine Schallplatten waschen

Wer kennt es nicht? Ausgerechnet die Lieblingsplatte knistert und knarzt ohne Ende, sodass es keinen Spaß mehr macht sie anzuhören. Kann man das Knistern bis zu einem gewissen Grad noch als nostalgischen Charme verkaufen, nervt es irgendwann nur noch. Und wenn Tücher und antistatische Bürsten nicht mehr reichen, muss Watson's Schallplattenwaschmaschine her. Tests zeigen, dass das massive Gerät nach der Reinigung sowohl die Sichtprüfung als auch die Hörprüfung mit Bravour besteht.

Was bekommt man für sein Geld?

Das Modell RCM mit den Maßen 305 x 285 x 300 mm kommt mit Netzkabel, Plattenklemme und Saugarm für 12-Zoll-Platten daher und wiegt 9 Kilogramm. Das Gehäuse besteht aus Aluminium und ist sehr stabil verarbeitet. Das Gerät weist drei Bedienelemente auf: Mit dem Kippschalter startet man die Bewegung des Plattentellers, mit Hilfe eines weiteren Kippschalters kann man die Absauganlage starten, und mit einem dritten Bedienelement kann man die Absaugstärke regulieren. Im Lieferumfang enthalten ist auch die Reinigungsbürste, die die Oberfläche der Platte schont, aber alle anderen Partikel entfernt, sodass die Schallplatten viele Jahre länger gut hörbar bleiben. Der Preis liegt bei knapp unter 500 Euro und ist absolut angemessen, die Garantie erlischt nach zwei Jahren.

Wie funktioniert die Plattenwaschmaschine?

Die Platte, die gereinigt werden soll, wird auf den Teller gelegt und mit einer Plattenklemme fixiert. Mit dem erwähnten Kippschalter startet man nun die Bewegung des Plattentellers. Dann muss die Reinigungslösung mit der im Lieferumfang enthaltenen Bürste gleichmäßig über alle Bereiche der Platte verteilt werden. Das Auftragen mit der Bürste ist unproblematisch, und die Bürste verliert dabei keine Borsten, wie man es von anderen Bürsten kennt. Die Lösung hat man dabei im Vorfeld selbst hergestellt, indem man das der Lieferung beigefügte Konzentrat mit destilliertem Wasser verdünnt hat (destilliertes Wasser bekommt man an fast jeder Tankstelle für ein paar Euro). Das Reinigungsmittel besteht aus verschiedenen Alkoholen und riecht relativ angenehm. Man lässt es für einige Momente einwirken. Danach gilt es, den Absaugvorgang zu starten. Der Absaugarm wird dabei über die zu reinigende Platte gefahren und der Absaugschalter betätigt. Geschwindigkeit und Effektivität des Vorgangs korrelieren mit dem dritten Bedienelement, mit dem man die Absaugstärke reguliert. Wenn man volle Saugkraft einstellt, saugt das Gerät extrem effektiv und mit großer Saugkraft ab. Man muss dabei allerdings auch einen überraschend lauten Lärm ertragen. Wenn man die Saugkraft mindert, ist das Gerät deutlich leiser, benötigt aber auch dementsprechend mehr Zeit. Der Absaugarm ist auf 12-Zoll-Schallplatten angelegt, es gibt aber auch kürzere Absaugarme für 7-Zoll-Schallplatten und für 10-Zoll-Schallplatten.

Wie ist nun das Ergebnis nach der Reinigung?

Die Unterschiede zwischen dem Zustand der Platte vor und nach der Reinigung sind schon optisch sehr auffällig. Schmutz, Staub und Fett sind offenbar effektiv abgesaugt worden. Entscheidender ist jedoch natürlich die akustische Prüfung. Das Knistern ist natürlich nicht vollständig verschwunden (das muss nach dem Empfinden vieler Liebhaber des Vinyls auch gar nicht unbedingt der Fall sein), aber es knarzt nun in wesentlich größeren zeitlichen Abständen. Die Musik atmet nachgerade auf, das Klangbild wirkt sehr viel klarer. Man erfährt Raum und Tiefe der Musik mit einer neuen Intensität.

Wie fällt das Gesamtfazit aus?

Das Modell RCM von Watson ist mit dem Preis in Höhe von 495 Euro sicherlich keine ganz billige Schallplattenwaschmaschine. Aber das Gerät kann auf ganzer Linie überzeugen. Es ist sehr solide verarbeitet und auch optisch durchaus ein Hingucker. Die Bedienung der Plattenwaschmaschine ist recht simpel und die Leistung überzeugend. Die Klangqualität der Platten gewinnt hörbar, der Unterschied ist deutlich. Wenn also die geliebten Vinylschätze mit Bürste und Tüchern alleine nicht mehr zu retten sind, ist die Anschaffung der Watsons's Schallplattenwaschmaschine unverzichtbar. Alle Liebhaber dürfen hier bedenkenlos zugreifen.